Der RNC baut seine „räuberische“ Fundraising-Maschine auf

Politik

Der RNC baut seine „räuberische“ Fundraising-Maschine auf

Während das Republikanische Nationalkomitee seine Spendenaktion für die Zwischenwahlen verstärkt, belebt die GOP-Gruppe einige ihrer zwielichtigsten Taktiken wieder – und geht noch einen Schritt weiter.

Erst diese Woche hat der RNC SMS verschickt und E-Mails an republikanische Unterstützer, die sie darauf aufmerksam machten, dass ihr „Zahlungsstatus“ „unvollständig“ sei, was eine Spendenanfrage als unbezahlte Rechnung zu tarnen scheint. Und E-Mails vom RNC am Montag beziehen sich auf das gleiche Thema und verwenden die Worte 'LETZTE NOTIZ' in der Kopfzeile, um Spender anzuflehen, eine „lebenslange Mitgliedschaft“ zu aktivieren.

Der RNC macht sich nicht die Mühe zu erklären, was eine „lebenslange Mitgliedschaft“ eigentlich bedeutet.

Andere Anfragen behaupten, dass ein „250% Impact-Angebot“ „exklusiv für SIE“ ist, ohne dass klargestellt wird, was ein „Impact-Angebot“ ist oder wie die implizite 250-Prozent-Matching-Spende bezahlt würde. (Dieser Trick, der Demokraten verwenden auch routinemäßig , ist angeblich unter Überprüfung durch das Justizministerium.) Und andere E-Mails legen fälschlicherweise nahe, dass Beiträge an den RNC Trumps jüngste Klage gegen Social-Media-Unternehmen unterstützen werden, obwohl der RNC in diesem Rechtsstreit keine Rolle spielt.

„Alles in allem sind dies die Arten von räuberischen Taktiken, die man nur in den betrügerischsten Modellen sieht“, sagte Jordan Libowitz, der Kommunikationsdirektor der Regierungsaufsicht Citizens for Responsibility and Ethics in Washington (CREW).

Die allgemeine Idee hinter öffentlichen Spendern an erster Stelle, sagte Libowitz, ist die Meinungsfreiheit. „Aber hier geht es um das Recht, seine politischen Ansichten zu äußern, anstatt sich dazu verleiten zu lassen, was an manchen Orten illegal ist“, sagte er traurig. 'Was wir hier sehen, kommt dem ziemlich nahe.'

Ein RNC-Sprecher antwortete nicht auf die Fragen von The Daily Beast zu diesem Artikel.

Die Taktiken sind eine Erweiterung der zweifelhaften Fundraising-Programme der Republikaner im Jahr 2020, beide Vor und nach Die Wahl. Ende Dezember drängte Trump ab eine E-Mail ähnlich wie bei den jüngsten „Zahlungsstatus unvollständig“-Explosionen des RNC. Und während diese Fundraising-Bemühungen weit verbreitete Kritik für die Irreführung von Spendern auf eine Reihe von Fronten , sie erwiesen sich als lukrativ und zogen ein eine halbe Milliarde Dollar zwischen Mitte Oktober und Ende November.

„Alles in allem sind dies die Arten von räuberischen Taktiken, die Sie nur in den betrügerischsten Modellen sehen“ – Jordan Libowitz, Kommunikationsdirektor der Regierungsaufsicht Citizens for Responsibility and Ethics in Washington (CREW)

In diesem Frühjahr, Journalisten seziert diese Taktiken – insbesondere die vorausgewählte Option, monatliche Spenden zu tätigen. Diese Praxis wird nun Berichten zufolge in untersucht mindestens vier Staaten . Und obwohl die Demokraten auch – wenn auch in geringerem Umfang – wiederkehrende Spenden einsetzen, werden ihre Kästchen nicht vorab geprüft. Benutzer müssen diese Option aktiv auswählen, anstatt die Standardoption für Republikaner abzuwählen.

Darüber hinaus ist der Prozess der Abmeldung von Spenden-E-Mails schwierig zu navigieren.

„Da Spender in der Regel älter sind und möglicherweise weniger gut mit dem Internet umgehen oder das Kleingedruckte auf ihrem Telefon nicht sehen können, scheinen diese Art von Tricks darauf ausgerichtet zu sein, einem Unterstützer so viel Geld wie möglich abzuringen, unabhängig von der Absicht dieser Person “, sagte Libowitz.

Wenn Spender versuchen, sich von wiederkehrenden Beiträgen abzumelden, die Seite des RNC , werden sie von einer ganzseitigen Pop-up-Grafik getroffen, die sie auffordert, es sich noch einmal zu überlegen, damit sie nicht „die radikale Linke“ erfreuen.

'WARTE AB!' das Pop-up liest über einem Feld roter Sirenen. In kleinerer Schrift heißt es: „Die Radikale Linke ist so glücklich, dass Sie dieses Kontrollkästchen deaktiviert haben. Gib ihnen nicht, was sie wollen!“

Bildschirmfoto

Nach dem Ansturm auf die Mittelbeschaffung im Jahr 2020 kämpfte die GOP mit einer Identitätskrise, die durch den Angriff auf das US-Kapitol vom 6. Januar gespalten wurde. Parteichefs signalisierten sogar Offenheit, sich von Trump zu distanzieren. Als Antwort schickte der Ex-Präsident Unterlassungserklärungen an offizielle republikanische Waffenspender und forderte sie auf, seinen Namen und sein Abbild nicht mehr zu verwenden.

Diese Lücke schloss sich jedoch schnell, als Trump a weitläufiger Fundraising-Apparat entworfen, um internen Dissens zu ersticken. Monate später wurden sein Name und sein Gesicht erneut in RNC-E-Mails geklebt.

Diese neuen RNC-Taktiken spiegeln die Vorwürfe in einem kürzlich veröffentlichten Bundesgesetz wider Überzeugung eines betrügerischen PAC-Betreibers, so Paul Ryan, Vice President of Policy and Litigation bei Common Cause, einer Interessenvertretung für die Reform der Wahlkampffinanzierung.

„Das Justizministerium stellte in dem Anklagedokument fest, dass die Lügen in den Fundraising-E-Mails des PAC ‚materielle Falschdarstellungen‘ darstellten, die potenzielle Spender in die Irre führten“, sagte Ryan gegenüber The Daily Beast. 'Der RNC ist sich bewusst, dass das Erzählen von Lügen in Fundraising-E-Mails sie der strafrechtlichen Verfolgung wegen Betrugs aussetzen kann.'

„Der RNC ist sich bewusst, dass Lügen in Fundraising-E-Mails sie der strafrechtlichen Verfolgung wegen Betrugs aussetzen können.“ – Paul Ryan, Vice President of Policy and Litigation bei Common Cause

Heute ist Trump jedoch Kläger, Führung einer Sammelklage gegen Social-Media-Unternehmen. Und vier aktuelle RNC-E-Mails – gesendet am 7., 8., 9. und 12. Juli – schlagen vor, dass Spendengelder zur Unterstützung dieser Bemühungen verwendet werden.

„Bitte spenden Sie JETZT JEDEN BETRAG, um Ihre Unterstützung für die Klage von Präsident Trump gegen Big Tech zu zeigen“, heißt es in drei der E-Mails.

Weder der RNC noch die politischen Ausschüsse von Trump haben offizielle Verbindungen zu dieser Klage und wären gesetzlich daran gehindert, ihre finanzielle Unterstützung zu gewähren.

Das Daily Beast überprüfte die jüngsten Anwerbungen der Demokraten im Zusammenhang mit Präsident Joe Biden. Diese E-Mails sind zwar weniger aggressiv und seltener, enthalten aber auch scheinbar nicht vorhandene Fristen und versuchen, potenzielle Spender dazu zu bringen, Geld zu husten.

Ein neuer Biden Email , unter der Betreffzeile „Ich frage“, sagte potenziellen Spendern: „Ich sehe Ihren Namen nicht auf der Liste“, um die demokratischen Basiswahlrechtsbemühungen zu unterstützen. Andere Email , mit dem Titel 'Ihre Unterstützerliste' enthält eine nachgebildete Mitgliedskarte, die darauf hinweist, dass der Empfänger nicht gespendet hat.

Aber wo RNC-E-Mails die Unterstützer oft auffordern, 45. Auch hier wurde die Option der wiederkehrenden Spende nicht vorgeprüft.

Wenn jemand auf einer RNC-Mailingliste der Flut von E-Mails entkommen wollte – vier allein am Dienstag – auch das macht die Gruppe schwer.

Die Abmeldung Verknüpfung führt die Befragten zu einem obligatorischen Fragebogen, wobei das Kontrollkästchen „Nein, ich habe meine Meinung geändert“ vorab aktiviert ist. Eine spätere Frage fragt, welche E-Mail-„Einstellung“ sie bevorzugen, aber die einzigen Optionen sind „alle“ oder „weniger“ – nicht „keine“.

Die Befragten müssen eine Option auswählen, um den Antrag einzureichen. „Sende mir alle E-Mails“ ist vorab markiert.