Im 'Midnight Rider' Totschlag: Wird Hollywood aus dem Tod von Sarah Jones lernen?

Unterhaltung


Im 'Midnight Rider' Totschlag: Wird Hollywood aus dem Tod von Sarah Jones lernen?

DerMitternachtsfahrerDie Besatzung hätte an diesem hellen Februarnachmittag im ländlichen Georgia niemals auf die Bahngleise gehen sollen. Aber im Filmgeschäft werden einige Leute alles tun, um die Aufnahme zu machen.

Neunundvierzig Minuten und 10 Einstellungen später war der Oscar-prämierte Schauspieler William Hurt einer der Glücklichen, der lebend von der schmalen Brücke entkommen konnte, als ein Güterzug auf die Besetzung und die Crew der Gregg Allman biopic mit 57 Meilen pro Stunde.


Sarah Jones, eine gesellige 27-jährige Kameraassistentin aus South Carolina, die Speck, Bücher und Der große Lebowski , hatte nicht so viel Glück. Als die Besatzungsmitglieder sich beeilten, sich zum entgegenkommenden Zug in Sicherheit zu bringen – die einzige zu sehende Ausstiegsroute und ohne Notfallplan – wurde Jones in den Kraftstofftank des Zuges geschleudert, als der Zug auf ein metallenes Krankenhausbett prallte, das auf die Spuren für die Szene. Sie wurde sofort getötet.

Jetzt, etwas mehr als ein Jahr nach Jones' Tod, sitzt der Regisseur des Films, Randall Miller, in einem historischen Moment für Hollywood hinter Gittern und verbüßt ​​eine zweijährige Haftstrafe: Das erste Mal, dass ein Filmemacher wegen eines Verbrechens am Set verurteilt wurde Tod.

Überraschenderweise brachte der öffentliche Strafprozess, von dem viele hofften, die Ereignisse vonMitternachtsfahrerund endemische branchenweite Sicherheitsprobleme ans Licht kamen, dauerte nur einen Tag. Nachdem er monatelang die strafrechtliche Verantwortung bestritten hatte, änderte Miller, der zwei kleine Kinder mit der Mitangeklagten und Produzentin Jody Savin hat, sein Plädoyer von nicht schuldig auf schuldig und ging einen Deal ein, der ihn für zwei Jahre ins Gefängnis mit acht Jahren Bewährung im Austausch für die Abweisung von Savins Anklagen.

Millers Verteidigungsteam war voll und ganz darauf vorbereitet, es vor Gericht auszufechten und mit dem Finger auf die Mitangeklagten zu zeigen – nämlich den Produktionsleiter der Einheit Jay Sedrish und die erste stellvertretende Direktorin Hillary Schwartz –, die ihrer Meinung nach mehr für die Sicherheitsrisiken im Vorfeld des Zuges verantwortlich waren Kollision. Aber 'seine Frau wurde angeklagt und es bestand ein Risiko, und er hatte das Gefühl, dass er diese Verantwortung übernehmen würde, um seine Frau zu befreien und sicherzustellen, dass sie wieder bei den Kindern ist', sagte Millers Anwalt Ed Garland gegenüber The Daily Beast.


Garland behauptet, dass Miller zu Unrecht von der empörten Filmindustrie für die Tragödie verantwortlich gemacht wurde, die sich nach ihrem Tod um Jones 'Andenken versammelte und sie zu einem Aushängeschild für alles machte, von Sicherheitsproblemen bis hin zu langen Arbeitszeiten. Miller nahm den Deal an, nachdem die Staatsanwälte Savin verfolgt hatten und die Zukunft ihrer Familie gefährdeten.

„Unsere Ansicht war, dass es kein kriminelles Verhalten gab, sondern dass diese Ereignisse auf Missverständnisse und verschiedene Fehler in der Organisation zurückzuführen waren“, sagte Garland.

Für Richard und Elizabeth Jones, die Eltern von Sarah Jones, wird es kein Trost sein zu hören, dass Garland erwartet, dass Miller freigelassen wird, nachdem er nur ein Jahr seiner zweijährigen Haftstrafe verbüßt ​​hat.

„Die Familie [Jones] wollte, dass eine Nachricht gesendet wird, wollte, dass er für viel mehr Zeit inhaftiert wird“, sagte mir Garland. 'Die Haftstrafe beträgt zwei Jahre, aber er wird im Gefängnis im Verhältnis zwei zu eins angerechnet und am Ende eines Jahres freigelassen - und er war bereit, das zu tun.'


Die anderen beiden Angeklagten in dem Fall haben ebenfalls Geschäfte geschlossen, um der Gefängnisstrafe zu entgehen. Der Produzent und Produktionsleiter der Einheit Sedrish reichte ein Alford-Plädoyer ein und wurde mit 10 Jahren Bewährung und einer Geldstrafe von 10.000 US-Dollar belegt. Schwartz wurde separat vor Gericht gestellt und am Dienstag zu 10 Jahren Bewährung und einer Geldstrafe von 5.000 US-Dollar verurteilt. Gemäß den Bedingungen ihrer Verträge können Miller, Sedrish und Schwartz ein Jahrzehnt lang nicht als Direktoren oder Regieassistenten fungieren.

Nicht dass irgendjemand in Hollywood denkt, dass die Midnight Rider Four jemals wieder in dieser oder einer anderen Stadt arbeiten werden.

Die bekannteste Tragödie, die Hollywood seither getroffen hatTwilight Zone: Der Filmbegann ganz harmlos, zumindest für Miller und Co., die im vergangenen Juli wegen fahrlässiger Tötung und krimineller Hausfriedensbruch für die Kollision vom 20. Februar 2014 angeklagt wurden.

Es war ein Donnerstag und der erste DrehtagMitternachtsfahrer,ein mit 5 Millionen US-Dollar budgetierter Independent-Film, der auf Allmans Rock-Autobiografie basiertMein Kreuz zu tragen. Millers Darsteller und Crew wanderten über eine Stunde von ihrer Operationsbasis in Savannah zum Doctortown-Trestle in Wayne County, Georgia, einer Eisenbahnbrücke mit Blick auf den Altamaha River, die früher am besten als Schauplatz der Schlacht von Altamaha Bridge bekannt war – einer historischen Konföderierten Sieg im Bürgerkrieg.


Miller hatte seine Showbiz-Karriere mit Studiokomödien der 90er Jahre begonnenKlassengesetz,Hausgast, undDer sechste Mann,tauchte aber ein Jahrzehnt später als kleinerer Regisseur und Produzent mit Indie-Dramen wieder aufMarilyn Hotchkiss' Ballroom Dancing and Charm School, Nobel Son, Bottle Shock, undCBGB. Obwohl er und Savin in Los Angeles leben, wurde Savannah zu seinem neuen Arbeitsheim, wo die örtlichen Stadtbeamten das Geschäft ihrer Produktionsfirma begrüßten und, Quellen sagen Sicherheitsverstöße hat er bei früheren Drehs unter den Teppich gekehrt.

Miller machte sich den ewigen Underdog-Guerilla-Geist zu eigen, der heutzutage die meisten Indie-Filme ausmacht – der Impuls, das Beste aus den freien Ressourcen zu machen, von dem Branchenprofis auch wissen, dass er dazu neigt, Klagende auszusondern. Er hatte in Fragen und Antworten damit geprahlt, gegen die Regeln verstoßen zu haben, indem er ohne Genehmigung in der NYC-U-Bahn für sein Punkrock-Drama gedreht hatteCBGB. Er umgab sich mit gleichgesinnten Landsleuten, wieMitternachtsfahrerausführende Produzent Nick Gant, Besitzer der Meddin Studios in Savannah, der einmal seinem eigenen kleinen Sohn erlaubt hatte, durch ein Feld mit Kühen zu laufen, nur damit Miller eine Chance bekam.

Laut seinem Anwalt war Miller selbst noch nie auf dem Zugbock von Doctortown gewesen, bevor er an diesem Nachmittag ankam eine Traumsequenz drehen in dem der alternde Allman seinen toten Bruder Duane, gespielt vom Schauspieler Wyatt Russell (Sohn von Kurt), über eine Brücke sieht.

Der stellvertretende Bezirksstaatsanwalt John Johnson skizziert die Ereignisse des Unfalls bei der Urteilsverkündung von Miller am Montagbetont dass der Standortmanager Charley Baxter versucht hatte, die Erlaubnis der Eisenbahngesellschaft CSX für den Zugang zu ihren Bahngleisen zu erhalten, und es gescheitert war

„Als Randall Miller, Jody Savin und Jay Sedrish davon erzählt wurden, haben sie das Drehbuch umgeschrieben, um nicht auf der Strecke zu bleiben“, sagte Johnson. Laut einem vernichtenden OSHA-Bericht hatten die Filmemacher zwei Szenen entfernt, in denen Schauspieler auf einem Motorrad auf Bahngleisen fahren.

„Alle drei wussten, dass CSX ihnen die Erlaubnis verweigert hatte, sich auf ihrem Grundstück aufzuhalten“, beharrte Johnson.

Am Nachmittag des 20. Februar begann Miller mit den Dreharbeiten auf dem Gelände neben dem Zugbock mit Genehmigung der Rayonier Corporation, die eine Zellstofffabrik in der Nähe auf Privatgrund betreibt und das Land neben den Gleisen besitzt. Laut Johnson warnte Schwartz die Crew sogar, zu ihrer eigenen Sicherheit 4,5 Meter von den Gleisen entfernt zu bleiben.

Aber was Miller wirklich wollte, war anscheinend ein SchussanDie Schienen.

Baxter hatte Miller das Dementi von CSX in einer E-Mail mitgeteilt, aber Millers Anwalt sagt, er sei zu sehr damit beschäftigt, seine Schauspieler vorzubereiten, um es am Tag der Dreharbeiten zu lesen: '[Sicherheit zu gewährleisten] war nicht seine Aufgabe.'

Wäre der Fall vor Gericht gegangen, hätte die Verteidigung argumentiert, dass Miller sich nicht bewusst war, dass sie es warenverbotenvom Filmen auf CSX-eigenen Tracks. Sedrish gab später zu, dass die E-Mail von CSX laut OSHA ein „Nein, aber kein gewaltsames ‚Nein‘“ war, die Miller und Savins Firma Film Allman eine Geldstrafe von 74.900 USD für „eine vorsätzliche und eine schwerwiegende Sicherheitsverletzung“ auferlegte.

Laut Garland, Millerwarsagte Schwartz, der es von der stellvertretenden Standortleiterin Stephanie Humphreys hörte, dass an diesem Nachmittag nur zwei Züge passieren würden. Nachdem also zwei Züge vorbeirumpelten – der zweite um 15:36 Uhr, laut CSX-Aufzeichnungen – wies Miller seine Crew an, das Bett auf die Gleise zu stellen und führte sie auf den Bock.

'Bevor die Dreharbeiten begannen, fragte William Hurt, wie lange es dauern würde, den Bock zu verlassen, wenn ein Zug käme und ihm eine Minute mitgeteilt wurde', sagte Johnson dem Gericht. „Auf die Frage, was zu tun ist, wenn ein Zug kommt, sagte Hillary Schwartz der Crew, sie solle laufenzuden Zug, der der schnellste Weg war, um vom Bock zu steigen.“

Die Dreharbeiten wurden fortgesetzt, wobei Hurt jetzt auf dem Bett lag, das auf den Gleisen lag. Plötzlich „schrie jemand ‚ZUG‘ – ein dritter CSX-Zug war etwa eine Meile entfernt direkt auf sie zugekommen“, sagte Johnson. Der tödliche Zug hupte 26 Sekunden vor dem Aufprall. Es schlug um 16:25 Uhr. Eine Überwachungskamera an Bord hielt das Chaos fest.

„Wir hatten keine sechzig Sekunden. Wir hatten weniger als dreißig“, schrieb Hurt an einen Freund und beschrieb den erschütternden Moment in einer erhaltenen E-Mail bis zumLos Angeles Zeiten . Barfuß lief er zusammen mit anderen Besatzungsmitgliedern, die auf dem Weg des Zuges gefangen waren, im Gänsemarsch auf ihrem einzigen Weg in Sicherheit.

'Zwei Kommoden packten die Enden des Bettes, um es zu verschieben, und Randall Miller packte die Mitte', sagte Johnson, der hinzufügte, dass das Bett auseinanderfiel und Miller darunter feststeckte. 'Er machte sich los und tauchte auf den Gehweg auf der Ostseite des Bocks, wo sich die Besatzungsmitglieder, die nicht von der Brücke hatten verlassen können, zusammengekauert hatten und sich an Stahlträgern festhielten.'

Video aus dem Zugtaxi, das auf ABC News ausgestrahlt wird20/20zeigt mehrere Personen, darunter auch Hurt, die es kaum schaffen, den Bock zu verlassen, als der Zug ankommt. Andere blieben auf dem rechten Gehweg gefangen, der über dem Fluss hing. Als die Trümmer beseitigt wurden, wurden acht weitere Besatzungsmitglieder verletzt und Jones war vom Zug überrollt worden, wobei er 33 äußere und zwölf innere Verletzungen erlitt.

Es hätte leicht Miller oder Hurt sein können, die an diesem Tag schwer verletzt oder tot zurückgelassen wurden, oder jemand aus der Besatzung, der sich an Metallträgern festklammern musste, als der Zug nur wenige Zentimeter entfernt vorbeiraste. Oder es wäre überhaupt niemand gestorben, als der Zug durch den Doctortown-Bock fegte und die ungeheuerliche Sicherheitslücke am Set als Fußnote in die Geschichtsbücher verbannteMitternachtsfahrer.

StattdessenMitternachtsfahrerbleibt unvollendet und der Tod von Sarah Jones wird die Filmemacher für immer verfolgen – wie die fünf Männer, die bekanntermaßen wegen Totschlags für den schrecklichen Tod von Star Vic Morrow und den Kinderdarstellern Myca Dinh Le und Renee Shin-Yi am Set 1982 am Set während der Dreharbeiten angeklagt wurden vonTwilight Zone: Der Film.

Die drei wurden getötet, als eine fehlgeschlagene pyrotechnische Sequenz einen tieffliegenden Hubschrauber während der Dreharbeiten dazu brachte, in sie zu krachen, wobei die Rotorblätter des Hubschraubers Morrow und Myca enthaupteten und Renee von einer der Kufen zerquetscht wurde. Trotz der zahlreichen Verstöße gegen das Sicherheits- und Arbeitsrecht, die bei den folgenden Ermittlungen aufgedeckt wurden, leitete Landis die StudiokomödienSpione wie wirundDrei Freundenoch vor Beginn des Strafverfahrens und leitete nach dem Freispruch von ihm und seinen Mitangeklagten weiterhin große Hollywood-Produktionen.

Miller, Schwartz und Sedrish werden diese Gelegenheit nicht haben. Und während Millers Gefängniszeit dieMitternachtsfahrerTragödie, es hat der Branche nicht unbedingt Zufriedenheit gebracht. Filmarbeiter werden ermutigt, Sicherheitsverstöße am Set zu melden, ohne Repressalien befürchten zu müssen; es gibt sogar eine oder zwei Apps um ihnen dabei zu helfen. Aber trotz Kerzenlicht-Mahnwachen, Walkathons, PSAs und Petitionen wie der eine 62.000 unterschriebene Um den Namen von Sarah Jones in die Oscar-Sendung 2014 aufzunehmen, sind den Studios und Gewerkschaften der Branche bisher praktische Initiativen zur Vermeidung ähnlicher Unfälle entgangen.

'Ich suche keine Rache, sondern suche Heilung von allen Beteiligten, einschließlich denen, die für den Tod meiner Tochter verantwortlich sind', sagte Jones' Vater Richard Jones am Montag vor Gericht. „Gleichzeitig können wir der Filmindustrie kein Signal senden, dass es in Ordnung ist, das Leben zu missachten, um der sogenannten filmischen Immunität willen so egoistische, gefährliche Handlungen zu begehen.“

„Es muss Rechenschaftspflicht geben. Es geht nicht um Rückzahlung. Es geht darum, Grenzen zu ziehen. Es gibt der Filmindustrie keine Erlaubnis, mit der Sicherheit und dem Leben ihrer Darsteller und Crew so nachlässig umzugehen. Es geht darum, eine starke und starke Botschaft an die Branche zu senden, dass Sie, wenn Sie mit der Sicherheit und dem Leben, das Sie kontrollieren, so nachlässig umgehen, dass Sie voll zur Verantwortung gezogen werden.“