High Manxiety: Männer mit 30 sind die neuen neurotischen Singles

Blog


High Manxiety: Männer mit 30 sind die neuen neurotischen Singles

„Mit deinen Zwanzigern denkst du, du wirst einfach ewig leben“, sagte der 35-jährige Jonathan Yevin, Inhaber des in Brooklyn ansässigen Landschaftsunternehmens M.U.D. „Aber dann kommt man an einen Punkt, an dem man einen alten Vater sieht und denkt: ‚Ich werde dieser Typ sein‘ feste Freundin.

Nennen Sie es „Mangst“ oder „Manxiety“. Beides beschreibt die Angstanfälle, die alleinstehende Männer in den Dreißigern über ihren Familienstand haben. Wie ihr weibliches Gegenstück stammt die Manxheit zu einem großen Teil davon, Lebensmathematik zu betreiben. Das klingt so: „Wenn ich das Mädchen heute treffen würde, wäre ich 45, wenn mein Sohn oder meine Tochter in den Kindergarten geht.“ Jetzt, wie sich herausstellt, ärgern sich Männer über ihr geschlossenes Fenster, um jemanden zu treffen und Kinder zu bekommen.


Um das Jahr 2014 herum gibt es eine beispiellose Anzahl alleinstehender, gebildeter Männer in den Dreißigern – das mittlere Alter für eine erste Ehe liegt im District of Columbia bei 32 Jahren, gefolgt von 30 in New York, New Jersey, Rhode Island und Massachusetts , laut Volkszählungsdaten. Und einige von ihnen stellen fest, dass es mit 34 nicht mehr so ​​viel Spaß macht, Single zu sein wie mit 27, was zu einer existenziellen Krise führt, die in vielerlei Hinsicht die Ängste widerspiegelt, die in Legionen von Büchern und Fernsehsendungen. Auch Männer sind besorgt über den Mangel an Möglichkeiten, wenn sie älter werden und hinter ihrer Altersgruppe und jetzt ihrer biologischen Uhr zurückfallen, was durch eine Flut neuer Forschungen und die Aufmerksamkeit für die Gesundheitsrisiken älterer Vaterschaft hervorgerufen wird.

„Ich sehe, dass die überwiegende Mehrheit meiner Single-Freunde sich wünscht, sie wären es nicht“, sagte Ben Lerer, 32, Gründer der Thrillist Media Group, einer E-Commerce-Site, die sich auf junge Männer konzentriert. 'Ich denke, es ist genauso akut wie die weibliche Angst davor, Single zu sein', sagte er.

Lerer zeigt auf Beweisstück A: seinen bestaussehendsten Freund, der 29 Jahre alt ist und in der Dating-Welt 'erschlägt'. „Er kann nicht vermeiden, flachgelegt zu werden, wenn er ausgeht, aber hinter verschlossenen Türen ist das eine andere Geschichte. Er sucht verzweifelt nach jemandem zum Lieben, einer Freundin. Er hat solche Angst, allein zu sein', sagte Lerer, der mit 28 Jahren den Bund fürs Leben geschlossen hat.

Mangst setzt laut Lerer ein, als all ihre anderen männlichen Freunde heiraten. „Nicht nur dann haben sie keine Freundin, sie haben auch keine Jungs. Sie verlieren diese Kameradschaft. Single zu sein, wenn deine Freunde Single sind, ist großartig, aber es macht keinen Spaß, alleine auszugehen.“


„Männer, die 28 oder 30 Jahre alt sind, in dieser Phase vor dem Erwachsenenalter, sind sich weniger bewusst, dass ihr Leben nur vorübergehend ist“, sagte Kay Hymowitz, Autor vonManning Up: Wie der Aufstieg der Frauen aus Männern Jungen gemacht hat.

Aber es geht nicht nur darum, alle ihre Brüder durch die Ehe zu verlieren und am Samstagabend niemanden zu haben, mit dem man in die Kneipen gehen kann; Ehe und Elternschaft sind trotz Klischees vom bindungsphoben Junggesellen wichtige Lebensziele für Männer, insbesondere ab Mitte 30.

Der Anteil der älteren Männer im mittleren Alter – der über 35-jährigen –, die sagen, dass eine erfolgreiche Ehe eines der wichtigsten Dinge in ihrem Leben ist, ist seit 1997 um neun Prozentpunkte gestiegen und liegt in dieser Demografie fast gleichauf (36 Prozent) wie bei Frauen. , laut einer Studie des Pew Research Center aus dem Jahr 2012.

Und bei Männern scheint sich bei 35 etwas zu ändern – nur 29 Prozent der Männer in der Gruppe der 18- bis 34-Jährigen sagen, dass eine erfolgreiche Ehe eines der wichtigsten Dinge ist, die seit 1997 von 35 Prozent gesunken ist, auch laut Pew.


Da die Leute heutzutage später heiraten, sind vielleicht 35 für Männer, was 30 für Frauen sind, eine persönliche Berechnung, die ihren Wunsch nach einer Familie in den Vordergrund stellt? Fast die Hälfte (47 Prozent) der jungen Männer sagen, dass gute Eltern das Wichtigste in ihrem Leben sind, gegenüber 39 Prozent im Jahr 1997. Und vermutlich ist die Elternschaft für die meisten dieser Männer mit der Ehe verbunden.

„Alle Umfragen legen nahe, dass Menschen, Männer und Frauen, ein Familienleben wünschen. Und wer will um Gottes willen allein sein?“ sagte Hymowitz, ein Fellow am Manhattan Institute, einem in New York ansässigen politischen Institut.

Was passiert also, wenn diese neue Generation von Männern nach 35 allein ist?

Einige unternehmen konkrete Schritte, um ihre schwindende Jugend in den Griff zu bekommen. Im Alter von 42 Jahren fror Dan Crane, ein in Los Angeles lebender Schriftsteller, sein Sperma ein, eine Erfahrung, die er in der New York Times aufzeichnete. „Ich glaube, das Problem für mich war, dass wir bis vor ein paar Jahren alle einfach davon ausgegangen sind, dass Männer für diese Probleme vom Haken sind und wir alle einfach so tun können, als wären wir in unseren Zwanzigern, bis das richtige Mädchen auftaucht und wir könnten“ Ich habe ein Kind in unseren Mittvierzigern, aber Studien haben ergeben, dass dies nicht der Fall ist, was der Anstoß dafür war, mein Sperma einzufrieren und leicht in Panik zu geraten“, sagte Crane, jetzt 43, der sich vor kurzem scheiden ließ und kinderlos ist. Die Forschung, auf die sich Crane bezog, hat ältere Väter mit Schizophrenie und Autismus bei Kindern in Verbindung gebracht. Außerdem nimmt die Spermienqualität mit zunehmendem Alter ab, was die Empfängnis erschwert.


Viele sagen, dass Studien über die ältere Vaterschaft ihnen eine Pause gegeben haben, aber nicht genug, um ihr Sperma einzufrieren. „Es ist ein Appell, ein jüngerer, aktiver Vater zu sein, wenn man sieht, wie verrückt die Kinder seiner Freunde sind“, sagte Mike, ein 33-jähriger Unternehmer aus New York, der darum bat, seinen Vornamen nur für berufliche Zwecke zu verwenden Gründe dafür. Mike sagt, dass seine Besorgnis am stärksten aufflammt, wenn er denkt, dass er der letzte Single auf der Party ist. „Zumindest bin ich nicht dieser Typ“, sagte er.

Mike glaubt, dass eine der Ursachen für die Ambient-Angst, die Männer in ihren Dreißigern haben, ein Single zu sein, durch Online-Dating-Tools wie Tinder und Hinge verschlimmert wird, die das Alter zu einem festen Bestandteil Ihres Profils machen. „Vor zehn Jahren konnten Sie über Ihr Alter lügen, wenn Sie jemanden in einer Bar trafen, jetzt haben diese Dating-Sites die Menschen auf Daten reduziert, wobei Ihr Alter ein konstanter und blinkender Indikator ist. Männer werden in Bezug darauf [ihr Alter] immer selbstbewusster“, sagte mir Mike.

Ein Teil der Mangst ist auch arbeitsbezogen. „Männer verzögern die Heirat und lassen sich nieder, weil sie in ihrer Karriere feststehen wollen“, sagte Sonya Rhodes, Autorin vonDie Alpha-Frau: Wie die starken Frauen von heute Liebe und Glück finden können, ohne sich niederzulassen. „Junge Männer können ihren Karriereweg wahrscheinlich nicht so klar erkennen wie ihr Vater, der sein ganzes Leben lang in derselben Kanzlei gearbeitet hat.“

In der Zwischenzeit führen viele dieser gebildeten jungen Männer einen Wanderlebensstil und wechseln den Beruf, manchmal in die Dreißiger, und finden sich nicht mehr an eine Stadt, einen Job oder einen Ehepartner gebunden. Einiges davon, die Vergänglichkeit der frühen Erwachsenenjahre, ist zwar lustig und berauschend, trägt aber auch dazu bei, dass man mit Mitte Dreißig ohne Ehepartner auskommt.

'Dies ist das erste Mal, dass ich mit 35 Jahren beschloss, auf absehbare Zeit an einem Ort zu bleiben', sagte Charles, ein Politikanalyst in Washington, DC, der darum bat, seinen Vornamen nur aus Angst zu verwenden Nie wieder ein Date. Charles sagt, dass die allgemeine Instabilität seines Jobs und seines Lebens ein Faktor für seine Angst ist, die seit Mitte Zwanzig, als alle seine Freunde heirateten, langsam brodelte. „Seitdem bin ich irgendwie ausgeflippt. Die meisten Kinder meiner Freunde werden aufs College gehen, wenn ich Vater werde“, sagte er. „Das ist der beunruhigende Teil: Wenn ich rückwärts arbeite, denke ich: ‚Oh Scheiße, ich will kein Kind in der Highschool, wenn ich in meinen Sechzigern bin.‘“

Hinzu kommen die Befürchtungen, sagt Charles, vor der sich ändernden Dynamik des Datings mit Mitte Dreißig. Erstens ist die Sorge, dass jeder, der auf dem Dating-Markt zurückbleibt, beschädigte Ware ist. Aber noch schlimmer ist die Angst vor dem zusätzlichen Druck auf eine Beziehung am Anfang. Er habe nicht mehr den Luxus, sich fünf Jahre mit jemandem zu verabreden, bevor er den Bund fürs Leben schließe. Tatsächlich sind ein paar Dates normalerweise alles, was er mit jemandem vertragen kann, auf den er nicht wirklich steht. „Der Spaß am Experimentieren wird durch eine Ungeduld auf das Endergebnis ersetzt – ‚Wird das klappen?‘“, vertraute Charles an.

Ist das Einfrieren Ihres Spermas die Lösung? Crane zum Beispiel sagt, er sei überrascht, dass sich nicht mehr junge Männer an ihn wenden, nachdem seine Geschichte auf dem Cover der Sunday Styles-Sektion erschienen ist. „Ich wünschte, ich hätte es in meinen Zwanzigern gemacht“, gibt er zu.

Zumindest im Moment scheint Crane ein Ausreißer zu sein, obwohl ein Fruchtbarkeitsarzt Crane sagte, dass er an Orten wie San Francisco einen Anstieg von Männern gesehen habe, die ihr Sperma einfrieren. Das könnte daran liegen, dass die Unruhe und Vorahnung, die alleinstehende Männer in den Dreißigern (und Vierzigern) über ihre Zukunft als Ehemann und Vater haben, weniger ausgeprägt ist als bei ihren weiblichen Kollegen. Zum einen haben Männer in der Regel mit zunehmendem Alter mehr Möglichkeiten. „Ich kann mich mit jemandem verabreden, der 25 ist, aber auch mit jemandem, der in den Vierzigern ist“, betont Yevin. (Fünfunddreißigjährige Frauen prahlen nicht damit, die gleiche Reichweite zu haben.) Und die weibliche biologische Uhr tickt schneller – und kommt mit einer Grenze, die Männer nicht haben.

Auch wenn Männer angeblich mehr Zeit und Möglichkeiten haben als Frauen, macht das Dating in den Dreißigern für die andere Seite nicht attraktiv. „Ich weiß, dass ich kein guter Single wäre“, räumte Lerer ein. 'Ich würde mich in meiner Einsamkeit suhlen.'